Aleppo

Nothilfe: Die wichtigsten Fakten über den Krieg in Aleppo

Dezember 22, 2016

by — Posted in Internationales

Die Provinz Aleppo liegt im Norden Syriens und ist einer der ältesten Städte des Orients. Die berühmte Umayyadenmoschee und der historische Basar (arab. Souq) mit seinen mehr als 1000 Geschäften haben sie 1986 zum UNESCO Weltkulturerbe gemacht.
Doch aus dem ehemaligen kulturellen und wirtschaftlichen Zentrum Aleppo ist ein Trümmerhaufen geworden: Der seit mehr als fünf Jahren andauernde syrische Bürgerkrieg hat tausende von Menschenleben gefordert und die Weltgemeinschaft steht vor ihrer größten Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg.

Hintergründe zum Bürgerkrieg in Syrien

Der Syrien Konflikt nahm 2011 seinen Anfang: In Zusammenhang mit den Demokratisierungswellen des „Arabischen Frühlings“ fanden auch in Syrien zunächst friedliche Demonstrationen gegen die Regierung statt. Dem bereits seit Juni 2000 amtierenden Präsidenten Baschar al-Assad wurden autoritäre Machtstrukturen, Korruption und die Unterdrückung der Menschenrechte durch Folter und Mord vorgeworfen. Als Assad zahlreiche Studenten und andere Aktivisten von den Sicherheitskräften verhaften ließ, kam es zu Massenkundgebungen für demokratische Reformen und zu Übergriffen von Rebellengruppen auf Regierungsangehörige. Nachdem das syrische Militär im Sommer 2013 Chemiewaffen gegen die eigene Bevölkerung einsetzte, mischte sich auch die internationale Gemeinschaft ein und forderte Assads Rücktritt.

Konfliktparteien und ihre Interessen

Im Syrien Konflikt sind verschiedene staatliche Akteure und bewaffnete Gruppen vertreten, die in Bezug auf Assad unterschiedliche Interessen und Ziele verfolgen:

Das Assad-Regime: Assad und seine Anhänger kämpfen für den Erhalt staatlicher Kontrolle und Macht. Unterstützt werden sie von der russischen Luftwaffe, iranischen Bodentruppen und der libanesischen Hisbollah-Miliz.

Der sogenannte Islamische Staat (IS): Die fundamentalistisch-islamistischen Terrormiliz versucht unter Führung ihres irakischen Anführers Abu Bakr al Bagdadi ihren Glauben und die Gesetze der Scharia gewaltsam zu verbreiten.

Westliche Nationen: Die internationale Koalition aus den USA, Frankreich, Großbritannien und Deutschland versucht moderaten oppositionellen Gruppen, welche gegen Assad kämpfen durch Kampfjets (USA, FRA, GB) und Aufklärungsflugzeuge (DEU) zu helfen. Zu den zahlreichen Rebellen, die in Syrien gegen den Machtinhaber Assad kämpfen, gehören neben moderaten Gruppen mit westlicher Unterstützung auch radikale Gruppierungen wie die dschihadistische-salafistische Al-Nusra-Front, ein Ableger von Al-Kaida. Um Assad zu stürzen werden sie von Saudi-Arabien und der Türkei unterstützt.

Hilfsorganisationen in Aleppo

Luftangriffe in Aleppo – Kinder in Not

Aleppo ist seit Beginn des Bürgerkriegs zwischen dem Regime und aufständischen Gruppen geteilt und aufgrund seiner Nähe zu der Türkei ein sehr hartumkämpftes Gebiet. Nachdem die syrischen Regierungstruppen zusammen mit Russland im September 2016 Luftangriffe auf das Rebellenviertel im Osten der Stadt flogen, wurden hunderttausende von Zivilisten gefangen und von der lebensnotwendigen Grundversorgung getrennt. Seit einige Wochen posten immer mehr Kinder und Jugendliche Kriegsbilder und versuchen die Weltöffentlichkeit auf ihre hilflose Lage aufmerksam machen.

Hilfsorganisationen: Nothilfe für Zivilbevölkerung

Bisher konnten mehr als 30.000 Menschen Aleppo mit der Hilfe von moderaten Rebellengruppen und internationalen Hilfsorganisationen verlassen. Dennoch ist die humanitäre Hilfe durch die Weltgemeinschaft dringender denn je gefordert. Täglich stirbt eine Vielzahl von Menschen durch den Kampf zwischen Rebellen und Regierung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *